Fußballturnier

Ackermannschule kann mit Frankfurts Fußballnachwuchs mithalten – 3. Platz bei der Frankfurter Schulmeister auf Kleinfeld

Vierzehn Mannschaften, zwei Felder, Schweiß, aufgeschrammte Knie, Freude, Trauer und ein Happy End. Die Schulmannschaft der Ackermannschule warfen beim Kleinfeldturnier der Frankfurter Grundschulen alles in die Waagschale und wurden drittbeste Mannschaft der Frankfurter Grundschulen – aber der Reihe nach.
Das Team von Cheftrainer Oliver Reuben agierte bereits im ersten Gruppenspiel gegen die Ludwig-Weber-Schule hoch konzentriert und gut eingestellt, ließ aber im Abschluss viele Großchancen liegen. In der Schlussphase setzte Luca Tomovic zum Solo an, überwand mit einer tollen Finte zwei Abwehrspieler und netzte links unten ein. Das Tor war der Dosenöffner für weitere selbstbewusste Gruppenspiele. Kurz vor dem Abpfiff schob Gedeon Hailu eiskalt zum vorentscheidenden 2:0 ein.
Im zweiten Gruppenspiel gegen die Theobald-Ziegler-Schule stellte die Ackermannelf früh die Weichen auf Sieg. Erneut war es Gedeon Hailu der nach einer tollen Kombination über den rechten Flügel sicher verwandelte. Anschließend kombinierten die Jungs aus einer sehr stabilen Abwehr heraus und ließen dem Gegner wenig Chance zur Entfaltung. Luca Tomovic machte mit den 2:0 kurz vor Abpfiff den Deckel drauf.
Im dritten Gruppenspiel brillierte die Defensive um Rexhai Abazi gegen druckvolle Kicker der Albert-Schweizer-Schule und hielt das 0:0, was gleichzeitig für den Gruppensieg genügte. Da konnten die Jungs auch über den verschossenen Elfmeter von Hubert Sadlowski hinwegblicken.
Leider agierten die Jungs im Halbfinale gegen die Schulnachbarn von der Günderrodeschule zu nervös und hektisch, sodass man die einzigen zwei Gegentore im Turnierverlauf hinnehmen musste und trotz sehr guter eigener Möglichkeiten nicht den Zug ins Schulfinale nahm.
Trotzdem gelang es die enttäuschten Jungs nochmal aufzurichten, um das Spiel um Platz drei erneut gegen die Albert-Schweizer-Schule für sich zu entscheiden. Zwei starke Mannschaften schenkten sich mit fairen Mitteln keinen Meter auf dem Platz. Doch in der vorletzten Spielminuten Riss die Ackermannelf durch einen klugen Pass eine Lücke auf dem linken Flügel. Luca Tomovics Flanke verlängerte der quirlige Patrick Para per Kopf zurück zur Strafraumgrenze, wo Hubert Sadlowski Maß nahm und das Leder zentral zum 1:0 Endstand unter die Latte hämmerte.
Der Jubel war bei allen riesig und steigerte sich nur, als der Pokal in die Hände der ausgepumpten Sportler wanderte.
Auswahlkader: Hubert Sadlowski, Tahir Alinpina, Samir Miloud, Ayoub Sahel, Rexhai Abazi, Sakeh Boussouf, Gedeon Hailu, Patrick Para, Luca Tomovic, David Schitt. Trainer: Oliver Reuben. Bericht: Sebastian Heurich.